Quelle: public, das Gemeindemagazin, Ausgabe 02/2011